Bianca Gaissert - Familiensprechstunde

Feedback aus meinen Beratungen

„Von Anfang an kamen mir die üblichen ärztlichen Ansätze zum Neurodermitis-Management wie Unsinn vor. Keiner konnte mir weder die Ursache des Dauerausschlags noch die Heilung erklären. Eine Neurodermitisschulung der weltbekannten Charite lief zwar über sechs Wochen, konnte aber mit „Tipps und Tricks zum Eincremen und Ablenken“ zusammengefasst werden. Fast ein ganzes Jahr haben wir gelitten: blutende Ausschläge, Juckreiz und eine extrem eingeschränkte Diät. Endlich bin ich auf Bianca Gaissert und den Ansatz von Dr. Peter Liffler gestoßen. Innerhalb weniger Sitzungen war unser Leben komplett anders. Mein Sohn hat auf einmal alles gegessen und wurde gleichzeitig größtenteils symptomfrei. Jetzt, ein Jahr später, haben wir ab und zu noch leicht gereizte Stellen, aber diese haben keinen Einfluss auf unseren Alltag. Sie kommen immer seltener auf und ich weiß, dass sie irgendwann ganz verschwinden. Die Neurodermitis als Thema ist hinter uns. Bis heute bin ich für die Arbeit und Mühe von Bianca zutiefst dankbar. Ohne sie wären wir mit Sicherheit bis heute in der gleichen verzweifelten Lage.“ Galina R.

„Als wir gestartet haben, hat A* so gut wie den ganzen Tag und auch in der Nacht Baumwollhandschuhe getragen, damit er sich nicht kratzt. Wir konnten es uns nicht vorstellen, dass wir die Handschuhe irgendwann einmal nicht mehr benötigen. Die Handschuhe haben A* auch sehr eingeschränkt. Es hat nicht so lange gedauert, da haben wir die Handschuhe nicht mehr benötigt. Wir konnten früher nicht baden gehen. Diesen Sommer ist A* nackt draußen gewesen, ohne sich zu kratzen. Dadurch, dass wir entspannter mit dem Kratzen umgegangen sind, hat es nicht lange gedauert, bis er aufgehört hat zu kratzen. Wir haben A* einfach mal machen lassen und das kostet schon Überwindung am Anfang, aber relativ schnell hat es nachgelassen. Jetzt kratzt A* gar nicht mehr.“ Nicole R.

„Alles war angespannt und wir haben versucht, alles zu vermeiden. Morgens hatten wir keine Lust auf den Tag, weil wir nie wussten, wie der wird. Das hat sich jetzt in den letzten Wochen ganz anders entwickelt. Wir sind viel zufriedener, glücklicher. J. geht es viel besser. Wir haben ein ganz anderes Familiengefühl jetzt. Seitdem J. gut schläft, hat sich alles verändert. Bevor wir hier mit der Therapie begonnen haben, bin ich nachts um drei Uhr mit dem Kinderwagen durch das Dorf gelaufen, damit J. wieder einschläft. Jetzt wird er kurz wach und trinkt sein Fläschchen und dann liegt er in seinem Bettchen und schläft wieder ein. Das macht sehr viel aus. Wenn er ausgeschlafen ist, ist der Tag viel schöner.“ Jan B.

Mit 3 Jahren wurde die Neurodermitis unserer Tochter immer schlimmer. Jahrelang versuchten wir die unterschiedlichsten Behandlungsmöglichkeiten in verschiedenen Kliniken, sowohl ambulant als auch stationär (wochenlang). Die Alternativmedizin verbot uns immer mehr Lebensmittel und mögliche Trigger. Die Schulmedizin fuhr immer heftigere Wirkstoffcremes und Medikamente auf und animierte uns zusätzlich sie möglichst sechsmal am Tag komplett mit Pflegecreme einzuschmieren. Aufgrund der Kratzattacken schliefen wir keine einzige Nacht und am ganzen Körper entzündeten sich innerhalb kürzester Zeit immer größer werdende Stellen, sobald wir versuchten das Kortison zu reduzieren. Unser Leben bestand nur noch aus dieser Krankheit, ohne dass wir das wollten. Als alles nicht half, sollte schließlich der neue Antikörper gespritzt werden. Unser Kind galt nach so vielen Jahren und ergebnislosen Therapien als sehr schwerer Fall. Aus Erschöpfung, Belastung und Verzweiflung zogen wir uns immer mehr zurück. Durch die schlaflosen Nächte konnten wir kaum der Arbeit und dem Alltag nachgehen. Wir waren völlig am Ende und unser Kind auch die ganze Familie litt jeden Tag massiv unter diesem Zustand. Wohlwissend, dass uns der Antikörper nach 2 Jahren Kortison „dauerschmieren“ nur in die nächste Abhängigkeit drängen würde, entschieden wir uns für einen ganz neuen Weg. Das Buch von Peter Liffler inspirierte uns zu einem neuen Umgang mit der Erkrankung. In Bianca fanden wir die geeignete Therapeutin für uns. Schon im ersten Gespräch erkannten wir, dass sie ein gutes Gespür für Menschen und gleichzeitig ein wertvolles Wissen im Umgang mit Neurodermitis erkrankten Kindern hat, von dem wir profitieren können. Ich erwartete eine Verbesserung unserer Lebensqualität und eine „Schulung“ im Umgang mit unserem Kratzekind und hoffte das Kortison zumindest mal reduzieren zu können. Was ich wirklich nicht erwartet hatte ist, dass wir komplett frei von Kortison sein werden und jede Nacht durchschlafen können ohne aufwendige Hautpflege und sonstige Medikamente. Für uns ist es nach wie vor ein echtes Wunder, an das ich ehrlich gesagt zu Beginn nicht ernsthaft zu glauben gewagt habe, nicht, nachdem wir schon so viel ergebnislos ausprobiert hatten. Durch Biancas einfühlsame und professionelle Gesprächsführung konnten wir als Paar intensiv an unserer Beziehung und der ganzen Familiendynamik arbeiten. Sie wusste genau, wo sie ansetzen muss, um in der Tiefe was zu bewegen. Wir bekamen zusätzlich wertvolle Hilfsmittel von Bianca an die Hand, um unsere und die unseres Kindes so schmerzlichen Erlebnisse, Verzweiflungsgefühle und seelischen Belastungen zu heilen. Unsere Tochter entwickelt sich super. Endlich können wir ihr ihre Autonomie geben, die entwicklungsentsprechend ist. Da sie durchschläft, kann sie sich wieder besser konzentrieren und ist ausgeglichener. Sie fühlt sich wieder wohl in ihrem Körper. Außerdem ist die Neurodermitis nicht mehr das all bestimmende Thema Tag ein Tag aus. Wir haben wieder eine Normalität, die ich mir so sehnlich gewünscht habe. Marina L.

„Uns geht es super. Unsere Sitzungen haben einen starken Eindruck hinterlassen und ich denke immer noch viel über die von uns besprochenen Themen, z.B. Stärkung statt die Vermeidung von Gefühlen etc., nach. Ich hoffe, du kannst noch vielen Familien wie unserer helfen.“ Justine F.

Ich bin bis heute unglaublich dankbar, dass wir auf dich gestoßen sind. Es hat den Blick geändert und ein Jahr später ist unsere Welt eine ganz andere. Das Zusammenspiel aus entspannteren Eltern und der andere Umgang mit M. hat wirklich eine absolute Wendung für unseren Alltag als Familie bewirkt und das Jahr 2023 einfach toll werden lassen. Miriam K.

Bildschirmfoto 2024-02-02 um 15.46.27